Franzi knows bestTipps & Tricks

6 Tipps für den perfekten Heiratsantrag

Den heutigen Beitrag widme ich den Männern da draußen, denn es geht um ein wichtiges Thema – den Heiratsantrag. Ich höre immer wieder von Freundinnen und Bekannten, dass sie seit Jahren sehnlichst auf einen Antrag warten. Über das Thema Hochzeit wurde schließlich schon oft gesprochen und für beide steht fest, dass sie eines Tages heiraten wollen. Aber wo bleibt der Antrag? Meine heutige Mission besteht deshalb darin euch mit diesem kleinen Leitfaden ein wenig Mut für diesen großen Schritt zu machen. Lest und lernt.
Tipp 1 – Ideen sammeln

Um schon mal ein paar Ideen zu bekommen, ist es ganz hilfreich ein wenig in Erinnerungen zu schwelgen. Denkt zurück an schöne Momente, die ihr als Paar erlebt habt. Wühlt euch ein bisschen durch alte Fotos, Erinnerungsstücke und gemeinsame Lieblingslieder und lasst euch davon inspirieren. Schreibt erst mal alles auf, was euch in den Sinn kommt. Verfeinern und aussortieren könnt ihr später noch.

Tipp 2 – Lasst euch nicht verrückt machen

Ihr müsst keine fette Show planen, um eurer Freundin einen möglichst spektakulären Antrag zu machen. Immer wieder tauchen Videos im Netz auf, in denen super kreative und aufwendige Anträge gemacht werden. Lasst euch davon nicht abschrecken oder unter Druck setzen. Vergesst Fallschirmsprünge, Flashmobs oder sonstiges. Es geht auch einfacher. Anträge lassen sich z.B. auch gut in den Alltag einbauen. Das sorgt am Ende sogar noch für eine größere Überraschung, denn plötzliche Kurztrips oder Reisen lassen meist schon erahnen, worauf ihr hinaus wollt. Legt z.B. einen Ring in ein Kinderüberraschungsei (das ihr natürlich wieder feinsäuberlich zusammenbaut), wenn eure Freundin total Schoko-vernarrt ist und Ü-Eier liebt. Oder bastelt ihr einen Weihnachtskalender, in den ihr hinter jedes Türchen eine Liebeserklärung schreibt. Hinter dem 24. Türchen steht dann die Frage aller Fragen.

Tipp 3 – Freunde um Hilfe bitten

Manchmal ist es ganz hilfreich Freunde um Rat zu bitten. Sie können euch z.B. bei der Ideenfindung helfen oder eure Ideen noch etwas ausbauen. Sie könnten euch allerdings auch bei der Durchführung des Antrags helfen. Ich würde mich nur an eurer Stelle nicht unbedingt mit der besten Freundin eurer Freundin zusammenschließen. Sie könnte sich möglicherweise verquatschen oder sich einfach komisch verhalten, was eure Freundin stutzig machen könnte. Wenn ihr weiblichen Rat braucht, fragt einfach die Freundinnen eurer Freunde. Oder Mutti.

Tipp 4 – Den richtigen Ort wählen

Besondere Orte wecken Emotionen, daher kann die richtige Wahl schon erheblich zum erfolgreichen Antrag beitragen. Mit ein bisschen Glück ergeben sich aus der Ortswahl sogar schon die restlichen Ideen. Falls euch spontan kein Ort einfällt, können euch vielleicht folgende Fragen auf die Sprünge helfen:

• Wo habt ihr euch kennengelernt?
• Wo hattet ihr euer erstes Date?
• Wo habt ihr euch das erste Mal geküsst?
• Habt ihr einen gemeinsamen Lieblingsurlaubsort?
• Gibt es einen Ort, an dem ihr euch besonders gerne aufhaltet?
• Gibt es einen Ort, an den sie schon immer sein wollte?

Die meisten Männer scheinen übrigens am liebsten auf den Ort des ohnehin geplanten Jahresurlaubs zurückzugreifen. Ist ja auch schön einfach. Tolle Location, gute Stimmung, das kann ja nur funktionieren. Leider ist diese Methode mittlerweile so bekannt und beliebt, dass sich viele Frauen vor jedem anstehenden Urlaub Hoffnungen machen und glauben, dass ihnen dort endlich diese eine Frage gestellt wird. Am Ende sind sie dann enttäuscht, dass sie doch nicht gefragt wurden. Es wird also Zeit für etwas Neues 😉

Tipp 5 – Den passenden Zeitpunkt finden

Manche Männer haben ja bekanntlich oft Probleme damit den richtigen Zeitpunkt abzupassen 😉 Deswegen solltet ihr diesem Tipp besondere Aufmerksamkeit schenken.

Klassiker für Anträge sind Geburtstage, Weihnachten, Silvester, Valentinstag, Jahrestag oder wie oben schon erwähnt – der Jahresurlaub. Tatsächlich lassen sich Anträge aber auch an anderen Tagen stellen 😉 Generell gilt, dass ihr flexibel sein solltet bei der Wahl des Zeitpunktes, denn es kann immer etwas dazwischen kommen: schlimme oder traurige Ereignisse, schlechte Laune, Stress oder Streit. Es macht keinen Sinn unter diesen Umständen euren Plan umzusetzen. Wenn sie vorher schon 8 Jahre verzweifelt auf den Antrag gewartet hat, kann sie auch noch einen Tag länger warten. Am besten ihr überlegt euch im Vorfeld schon ein paar Alternativen oder ihr seid ganz spontan, wenn ihr merkt, dass der Moment perfekt ist.

Tipp 6 – Die richtigen Worte finden

Knallt ihr den Ring nicht einfach wortlos hin. Nur den Ring zu bekommen und zu ahnen, dass das eventuell ein Antrag sein soll, reicht nun mal nicht aus. Ein bisschen mehr Mühe solltet ihr euch schon geben, denn zu einem Antrag gehören nun mal schöne Worte. Es müssen nicht viele sein, aber es sollte schon auf irgendeine Weise emotional sein. Sagt ihr was ihr an ihr liebt und warum ihr sie unbedingt heiraten wollt. Was fällt euch spontan ein, wenn ihr an sie denkt? Was hat sich in eurem Leben durch sie positiv verändert? Wenn ihr euch nicht sicher seid, ob der Text gut ist, zeigt ihn euren Freunden oder anderen Menschen, die euch nahe stehen. Dann kann auch nichts mehr schief gehen.

Ihr seht schon. Es ist alles halb so schlimm. Mit diesen Tipps solltet ihr jedenfalls keine Probleme mehr haben einen schönen Antrag auf die Beine zu stellen. Ich wünsche euch jedenfalls viel Spaß bei der Planung und viel Erfolg bei der Umsetzung 🙂 Lasst mich wissen, ob es geklappt hat 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Hinweis: Mit der Nutzung dieses Formulars und des Setzens eines Häkchens, erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch diese Website einverstanden. Weitere Informationen findest du in der Datenschutzerklärung.