EventsMessen

National Wedding Show London

Wie versprochen bin ich für euch am vergangenen Wochenende nach London gereist, um mich auf der National Wedding Show auf die Suche nach tollen und besonderen Dienstleistungen und Produkten zu machen.

Beim Betreten der Messe überkam mich erstmal die totale Überforderung und Reizüberflutung. Die Messefläche war einfach riesig. Über 250 Aussteller waren vertreten und gefühlt eine Million Besucher schlängelten sich durch die Gänge. Von allen Seiten wurden mir Hände mit irgendwelchen Produkten und Flyern entgegengestreckt. Und wie ich so bin, habe ich auch immer ganz brav alles angenommen, was mir gegeben wurde. So hatte ich dann auch schnell kiloschwere Tüten und Taschen in der Hand, die ich den ganzen Tag mit mir herumtragen durfte. Selbst als eine Kosmetikerin auf mich zukam, um ihre neue schleifpapier-ähnliche Rasieralternative vorzustellen, konnte ich gar nicht schnell genug reagieren, da fehlte mir schon die Hälfte meiner Armbehaarung. Da stand ich dann, mit einem halbnackten Arm und brennenden Schmerzen. Aber hey, nun weiß ich, dass es noch andere Möglichkeiten gibt als nur Rasierer, Epilierer und Waxing 😉

Nachdem ich mir einen ersten Überblick von der Messe verschafft habe, ging auch schon die Catwalk Show los, auf der einige Designer ihre aktuellen Brautkleid-Kollektionen vorstellten. Leider waren hier keine unkonventionellen Kleider dabei. Die meisten waren sehr konservativ und pompös, so wie der Rest der Messe. Schön war die Show trotzdem, vor allem, weil ich in der ersten Reihe saß und einen super Blick auf den Catwalk hatte.

aussteller_col2

An Ausstellern waren überwiegend Brautmodenstände, Kosmetiker und Konditoren vertreten. Auch Stände mit Diademen und anderen Accessoires gab es an jeder Ecke. Hauptsache es glänzt und glitzert. Das Brautstyling steht in England eindeutig im Vordergrund.

Das Highlight des Tages und der Grund meiner Reise war der Besuch bei Kat Williams von Rock n Roll Bride. Sie hatte ihren eigenen Bereich bekommen, in dem sie ausgewählte Aussteller vorstellen durfte. Dazu gehörten Patchword Present (online Wunschzettel für Hochzeitsgeschenke), Fleur De Lace Wedding and Event Design (Hochzeits- und Eventdekorateure), Artcuts (Hochzeitsgeschenke und –deko aus Holz), Claire Hill Design (Accessoires), ELS Design Photography (Fotograf), Jason Charles Jewellery (Schmuck), Three 15 (pop-up Cocktail Bar) und The Little Top (Kinderbetreuung und –animation). An dem Stand von Leonie Claire Bridal Boutique (Brautmode) konnte ich es mir nicht verkneifen zwei der ausgestellten Boho Brautkleider von Rue de Seine anzuprobieren. Sie waren einfach viel zu schön, um sie dort hängen zu lassen. Eines der Kleider hat auch nur schlappe 2300 Pfund (ca. 2900 €) gekostet – Schnapper. Aber gute Qualität hat nun mal ihren Preis.

kat_collage_2

Kats eigenen Stand teilte sie sich mit Crown and Glory (Haaraccessoires), mit denen sie Schleier und Fascinators entworfen hat. Alles ganz in ihrem Style, knall bunt und mit viel Glitzer. Speziell für die Messe hatte sie einige Accessoires designed, die auch nur auf der Messe verkauft wurden und nicht im Online Shop erhältlich sind.

Am Ende des Tages hatte ich dann noch das Glück Kat zu ihrer eigenen Hochzeit interviewen zu dürfen. Wie ihre Hochzeit so war und was sie sonst noch zu erzählen hatte, werde ich euch dann nächste Woche präsentieren.

Um den Besuch bei der National Wedding Show einmal zusammenzufassen: Es war ein wirklich tolles Erlebnis. Es gab zwar kaum alternative Aussteller, was ich sehr schade fand, aber es hat dennoch unheimlich viel Spaß gemacht. Die Reise nach London nur für diese Messe, hat sich auf jeden Fall gelohnt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Hinweis: Mit der Nutzung dieses Formulars und des Setzens eines Häkchens, erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch diese Website einverstanden. Weitere Informationen findest du in der Datenschutzerklärung.